Das Electures-Portal an der Universität Freiburg

Das Electures-Portal ist ein webbasiertes System zur rechtssicheren und effizienten Distribution von Aufzeichnungsdokumenten.

Es dient in erster Linie dazu den Dozenten die Verwaltung und den Studierenden den Zugriff auf Aufzeichnungsdokumente zu erleichtern. Bei der Entwicklung des Portals galt es insbesondere urheberrechtliche Probleme und Performanz-Probleme der bisherigen Lösungen auszuräumen.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Webseite des Electures-Portals.

Herausforderungen

  • Urheberrecht
  • Zugänglichkeit der Inhalte
  • Performanz/ Skalierbarkeit
  • Erweiterbarkeit

Das von mir entwickelte System basiert technisch auf einem Java Portal-System, das durch eigene Implementierungen angepasst und erweitert wurde.

Dazu gehören:

  • die einfache Verbreitung der Vorlesungsmaterialien aus verschiedenen Fachbereichen an die Studierenden und externe Interessenten,
  • ein feingranulares, aber dennoch leicht administrierbares Rechtesystem,
  • die automatische Synchronisation mit dem Campusmanagement der Universität Freiburg (HIS LSF),
  • eine fortschrittliche Suchmaschine, welche sämtliche Vorlesungsmaterialien durchsuchbar macht und Annotationen in den Vorlesungsaufzeichnungen auswertet,
  • ein neues Empfehlungssystem, welches den Benutzern zeitbasierte Empfehlungen beim Zugriff auf die Vorlesungsmaterialien gibt

Automatische Synchronisation und Rechteverwaltung

Die automatische Synchronisation des Electures-Portals mit dem Campusmanagement (HIS-LSF), sowie der Benutzerverwaltung der Universität Freiburg (Synchronisation über LDAP) ermöglicht es den Verwaltungsaufwand und die Rechteverwaltung erheblich zu vereinfachen.

Durch die Synchronisation mit der Benutzerverwaltung können die Benutzer ihren bisherigen Account wiederverwenden und werden automatisch den Rollen Mitarbeiter bzw. Student, etc. zugeordnet. Über weitere von mir entwickelte Synchronisations-Schnittstellen wird über SOAP das Campusmanagement abgefragt und somit die Belegungen und weitere Details über Lehrstühle, Dozenten, etc. synchronisiert. Somit werden nicht nur Dateneingabefehler vermieden, sondern auch der Verwaltungsaufwand erheblich reduziert.

Erweiterte Suche

  • Die entwickelte Suchmaschine erlaubt es sämtliche Vorlesungsmaterialien (inklusive proprietärer Dateiformate wie LECTURNITY) zu durchsuchen
  • Bei der Auswertung der Suchergebnisse werden besondere Merkmale wie Schriftauszeichnungen oder Annotationen mit ausgewertet
  • Detaillierte Suchergebnisse (inklusive Seitenangaben, Zeitpunkten und Screenshots) sowie das direkte Öffnen/Abspielen der Dokumente exakt bei den Suchtreffern fördern den einfachen Zugriff auf die Vorlesungsmaterialien
  • Zusätzliche Funktionen wie das vorschlagen von Suchbegriffen (Autovervollständigung) und die augenblickliche Suche (Instant) ergänzen die bestehenden Funktionalitäten

Empfehlungen

Zusätzlich zur Suche wurde auch ein Empfehlungsdienst implementiert, welcher basierend auf den Downloads anderer User und den Zugriffszeitpunkten Empfehlungen über weitere nützliche Vorlesungsmaterialien abgeben kann.

Dabei wird auf die Datenbasis mehrerer Millionen Downloads des Electures-Portals zugegriffen, welche in Echtzeit (weniger als 20ms pro Anfrage) ausgewertet werden.

Über den Autor

Dr. Christoph Hermann ist Ingenieur und Technologie-Experte für Web-Portalsysteme, IT-Beratung, IT-Analyse und Konzeption in Freiburg im Breisgau. Er studierte bis 2005 Wirtschaftsinformatik an der Technischen Universität Clausthal-Zellerfeld, Deutschland und promovierte von 2007 bis 2012 im Fachbereich Informatik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Er interessiert sich insbesondere für Webportal-Technologien, Prozessoptimierung, Softwareentwicklung, E-Learning, Suche in Vorlesungsaufzeichnungen, Empfehlungssysteme für Lernmaterialien und die Verbesserung des Lehren und Lernens durch Multimedia im Allgemeinen.

Auf seiner Google+-Profil-Seite veröffentlicht er interessante Artikel, Tipps und Tricks zu diesen Themen.